Information über Emails mit belästigenden und diskriminierenden Inhalten

Derzeit werden E-Mails mit diskriminierenden, sexistischen und belästigenden Inhalten versendet. In diesen E-Mails wird fälschlicherweise der Eindruck erweckt, sie würden von Forschenden der Universität Basel und der Freien Universität Berlin verschickt.

E-Mail-Attacken mit persönlichen Belästigungen werden ernst genommen und nicht geduldet. Die Universität Basel bekennt sich ausdrücklich zu einer diskriminierungsfreien Arbeitsumgebung und verurteilt sowohl das Versenden wie auch den Inhalt dieser E-Mails und geht hiergegen mit allen technischen und rechtlichen Möglichkeiten vor.

Bei Fragen steht Ihnen Ihr ITSC oder der Service Desk (support-its@unibas.ch) zur Verfügung. Fühlen Sie sich belästigt oder diskriminiert, können Sie sich sehr gerne mit der Bitte um Unterstützung an Andrea Flora Bauer, Fachstelle Diversity (andrea.bauer@unibas.ch) wenden.