/ Joe Gees

A Big Jump for Wolfram Language and Mathematica

The 12th version of Mathematika was released on April 16, 2019 and brings not only a number of improvements and updates, but also new features that extend the field of aplication of the software package.

The latest milestone in an unprecedented 30-year development journey, Version 12 significantly expands Mathematica's application areas and includes numerous innovations that provide unprecedented levels of power and effectiveness to all Mathematica users.

Mathematica is one of the most complex software systems ever developed, based on millions of lines of code. It is one of the most widely used mathematical-scientific program packages, not least because of its great applicability. Mathematica not only supports the user in numerical solving or evaluation of equations, but can also be used for image or sound processing. These two examples show only rudimentarily the bandwidth and multitude of possibilities which go along with the software system.

In addition to 278 completely new functions in about 103 different application areas, thousands of updates around the entire system mark the big step from version 11.3 to version 12.0. On his blog the physicist, computer scientist and mathematician Stephen Wolfram, who is behind the conception of the software Mathematica, published an article about the latest version. Check it out!

__

Als jüngster Meilenstein in einer beispiellosen über 30-jährigen Entwicklungsreise erweitert Version 12 die Anwendungsgebiete von Mathematica erheblich und enthält zahlreiche Innovationen, die allen Mathematica-Usern Power und Effektivität auf nie dagewesenem Niveau bieten.

Mathematica ist eines der komplexesten Softwaresysteme, das je entwickelt wurde, und fusst auf mehreren Millionen Zeilen Code. Es ist nicht zuletzt wegen der grossen Anwendbarkeitsmöglichkeiten eines der meistbenutzten mathematisch-naturwissenschaftlichen Programmpakete. So unterstützt Mathematica den Anwender neben einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten nicht nur bei dem numerischen Lösen oder Auswerten von Gleichungen, sondern kann auch bei der Bild- oder Tonverarbeitung eingesetzt werden. Diese zwei Beispiele zeigen nur ansatzweise die Bandbreite und Vielzahl von Möglichkeiten auf, welche mit dem Softwaresystem einhergehen.

Insgesamt sind es neben 278 komplett neue Funktionen in ungefähr 103 verschiedenen Anwendungsgebieten tausende Updates rund um das gesamte System, welche den grossen Schritt von Version 11.3 zu Version 12.0 kennzeichnen. Auf seinem Blog veröffentlichte der Physiker, Informatiker und Mathematiker Stephen Wolfram, der hinter der Konzeption der Software Mathematica steckt, einen Artikel über die aktuellste Version. Check it out!